Mittwoch, 5. August 2015

Das Hobby nach außen tragen!

Hallo Leser,

bevor ich hier weiter herum frickele, wollte ich euch, unbekannte Leser, erstmal grüßen und jenen, die es interessiert, mitteilen, was ich mit diesem Blog vorhabe. Zunächst einmal habe ich bereits einen Blog auf dem ich munter durcheinander geschrieben habe: Strifes Privatblog.
Mein großes Hobby passt allerdings nicht auf einen solchen Blog, weswegen ich den geistigen Müll über alte und neue Spiele hier hineinpacke.

Externe Links
Auf der rechen Seite unter 'Externe Empfehlungen' findet ihr Seiten, die ich persönlich oft und sehr gern frequentiere. Hin und wieder werde ich diese Linkliste füttern. Sobald sie ein unerträgliches Maß für eine Sidebar erreicht hat, werde ich für die Links eine Exra-Seite basteln müssen.

Was habe ich eigentlich vor?
Das ist mir vermutlich selbst am wenigsten klar. Ich will über Games schreiben. Ich weiß, das machen viele, aber ich versuche kulturelle Aspekte, philosophische Ansätze und Intermedialität. Ich werde dazu noch eigene Posts veröffentlichen, was ich mir darunter vorstelle. Teilweise werden sich meine Meinungen von der wissenschaftlichen Herangehensweise unterscheiden. Ich habe mich in meiner Studienzeit innerhalb eines Seminars mit dem Thema Computerspiele als literarisches Medium beschäftigt. Keine Bange, hochtrabend wissenschaftlich zu schreiben ist nicht das Meine und sollte ein Begriff auftauchen, der im normalen Sprachgebrauch eher selten verwendet wird, verlinke ich zu entsprechenden Einträgen.

Streamst Du?
Ich würde gern streamen, aber meine Rechner gibt das momentan einfach nicht her. Selbst wenn ich es probieren würde, das Ergebnis würde niemandem etwas bringen. So sieht der Plan wie folgt aus: In absehbarer Zeit muss ein neuer, aufnahmefähiger Rechner her.
Die Seite soll zudem aufgemodelt werden. Abseits von CSS werde ich wohl das Layout verändern, bis es meinen Vorstellungen entspricht. Ich habe mich lange genug mit dem Gedanken getragen, selbst etwas beizusteuern. Mich geistig über Games auszutoben, wie es viele bereits vormachen. Ein einfaches Lets Play würde wahrscheinlich ausreichen, aber ich bin der Meinung, dass es darüber hinaus gehen sollte.

Alles in allem:
Ich bin gespannt, wie weit ich mit dem Blog komme, auf Kommentare von außen, gern auch Kritik und generelles Feedback. Mögen diesem Post viele nachfolgen.

In diesem Sinne:

Auf baldiges Wiederlesen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen